AG Cambridge

Im Laufe des Stipendienjahres 2012/2013 trafen sich die Mitglieder der AG Cambridge regelmäßig, um über die Unterschiede zwischen der TU Dresden und der University of Cambridge zu diskutieren. Höhepunkt war die Exkursion nach Cambridge vom 08.10.2013 bis 12.10.2013. In Form von verschiedenen Beiträgen berichteten die Teilnehmer über ihre Erfahrungen:

AG Cambridge I: Workshop zur Cultural Awareness

AG Cambridge II: Eine Führung durch das Cavendish Laboratory

AG Cambridge III: Fußmarsch durch die Colleges

AG Cambridge IV: Vorlesungen in Cambridge Teil 1

AG Cambridge V: Vorlesungen in Cambridge Teil 2 – Management of Projects

AG Cambridge VI: Chemievorlesung für Anfänger… oder doch Fortgeschrittene?

AG Cambridge VII: Die Verlockung des Fitzwilliam

AG Cambridge VIII: Evening Song in der King‘s Chapel

AG Cambridge IX: The Eagle and the Punting Man – Freizeitgestaltung

Die Beschreibung der AG:

https://i2.wp.com/blog.tu-dresden.de/stipendiaten/files/2013/01/Cambridge_KingsCollege1.jpgWie kann eine Universität so viele Nobelpreisträger wie die University of Cambridge hervorbringen?

Die Universität Cambridge hat offiziell 89 Nobelpreisträger beherbergt und teilweise ausgebildet. Keine andere Universität auf der Welt hat mehr Preisträger hervorgebracht. (Stand 2012)

 

 

Die Frage die sich hier stellt ist: „Wie ist es möglich, dass eine Universität alleine so viele talentierte Studenten hervorbringen und fördern kann?“

Verschiedene Historien

Die Universität von Cambridge wurde im Jahre 1209 gegründet und bildet seit jeher mit der Universität von Oxford die Elite der britischen Universitäten. Daher genießen diese Einrichtungen ein sehr hohes Ansehen in der ganzen Welt. Viele zukunftsträchtige Konzepte in der Forschung werden hier erdacht und weiterentwickelt. Im Gegensatz dazu stellt die Technische Universität Dresden mit ihrer Gründung 1828 und der Umbenennung 1961 eine recht junge Institution für intelligente Menschen dar.

Neue Stipendiaten-AG

Das Ziel der AG liegt in der Ergründung und anschließenden Diskussion der Strukturen sowie Besonderheiten der Universität Cambridge, die zu dem wissenschaftlichen Erfolg und der herausragenden Stellung der Universität geführt haben. Insbesondere soll hierbei der Fokus auf die Lehrmethoden, den entsprechend zur Verfügung gestellten Mitteln, wie Vorlesungsmöglichkeiten und Institutsausstattungen, als auch auf den Studienalltag gelegt werden. Hierfür soll die Recherche von Fakten mit anschließenden Meinungsaustauschen und konstruktiven Diskussionen im Vordergrund stehen.

Reise nach Cambridge

Als Höhepunkt dieser AG soll eine einwöchige Reise nach Cambridge erfolgen. Bei dieser soll nicht nur die Universität besichtigt werden, vielmehr geht es darum das Recherchierte und Diskutierte dort selber zu erfassen und zu erleben. Die Reise soll im Vorfeld so geplant werden, dass einzelne Vorlesungen besucht werden können. So können wir einen kleinen Einblick in die Lehrmethoden gewinnen, welche zur Ausbildung hoch gebildeter Akademiker führt, die nach ihrem Abschluss in den Spitzenforscherteams weltweit arbeiten werden.

Um dieses Ziel zu erreichen müssen entsprechende Professoren kontaktiert werden, was ein gewisses Planungsmanagement sowie Kontaktfreudigkeit vorrausetzt. Auch würden sich Gespräche mit lehrenden Professoren vor Ort anbieten. Auf diese Weise könnten wir sowohl einen Einblick in die Sichtweise der Studenten als auch von den Professoren erreichen.

Zweites Cambridge in Dresden?

Die Reise soll aber noch nicht den Abschluss dieser AG bilden; die gewonnenen Ergebnisse sollen entsprechend ausgewertet und diskutiert werden: Ist es möglich Teile des „Cambridge Konzepts“ auch in Dresden anzuwenden? Was ist der genaue Unterschied zwischen der sehr traditionellen University of Cambridge und der Technischen Universität Dresden? Studiert es sich in Dresden eventuell sogar besser und leichter, denn fachliche Kompetenzen können wir allemal aufweisen.

Wer macht mit?

Sollten wir Dein Interesse geweckt haben, so würden wir uns über Deine Teilnahme freuen. Wir begrüßen jeden, der gerne diskutiert und/oder plant. Aufgaben gibt es eine Menge, auch für DICH.

Fakten zur AG

Gruppengröße: 10-15 Studenten

Wer kann mitmachen? Jeder, der sich aktiv in der Gruppe beteiligt und Interesse an dem Thema hat.

Wen brauchen wir? Folgende Attribute wären wünschenswert (aber nicht alle nötig): Kontaktfreudig, Diskussionsbereit, Planungsfreudig (gerne auch Planungswunder), Interesse an aktiver Gruppenarbeit

Treffen: 1-2 x im Monat

Was soll die Reise kosten? Im Idealfall nichts: Die Suche nach Sponsoren und Unterstützern unseres Vorhabens soll in die AG integriert werden

Wann soll die Reise stattfinden? Sommer 2013

Wann ist das erste Treffen?

Ort: Potthoff-Bau, Raum 13 (POT/0013/U), Hettnerstraße 1

Ziel: Planungstreffen der AG

An wen muss ich mich bei Interesse wenden?

Danny.Haubold[at]chemie.tu-dresden.de

Daniel.Bauer[at]chemie.tu-dresden.de

Ein Gedanke zu “AG Cambridge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s